2010_Vergl_JS

 

Vergleichsschiessen – Jungschützen und Dritte Kompanie 2010
 
Am letzten Wochenende im Februar war es in diesem Jahr dann soweit. Die Jungschützen, als Ausrichter, hatten uns in diesem Jahr wieder ins P3 zum Wettstreit im Schiessen um die Ringe geladen. Leider waren einige Jungschützen beruflich verhindert, so dass es an dem Abend nicht so viele wie erhofft werden konnten. Aber durch den Einsatz des Hauptfeldwebels der Jungschützen war es dann überhaupt noch möglich eine schlagkräftige Mannschaft stellen zu können. Einige Jungschützen waren zwar gezwungen vor zu Schiessen und auf das nötige Zielwasser verzichten, aber irgendetwas ist ja immer. Nur gut, dass die Organisation unserer Dritten Kompanie da zuverlässiger ist.
 
Als dann endlich alle Wettstreiter des Abends zugegen waren, konnte der Wettkampf beginnen. Die Jungschützen zauberten zwar noch als Geheimwaffe ihren Verbindungsoffizier Dennis aus dem Hut, aber auch wieder konnten auf Unterstützung unserer Altgedienten Mitglieder zurückgreifen und Willi, „ausgeliehen an den Vorstand“ für den Einsatz bei seiner Kompanie gewinnen. Somit waren die Chancen für beide Seiten gerecht verteilt. Beide Schreiber für die Mannschaften waren sich sofort einig, dass die Ergebnisse der „Unterstützer“ ausschließlich für die Mannschaftswertung angerechnet werden. Bei der Einzelwertung würden die Ergebnisse keine Rolle spielen.
 
So wurden nun Runde um runde geschossen und 10 Jungschützen gegen 13 Mitglieder der Dritten Kompanie gaben ihr Bestes im Wettstreit um den begehrten Wanderpokal.
 
Die Wirtin des P3 hatte sich wie immer nicht lange Betteln lassen, sondern wie schon gewohnt mal wieder einen genialen Imbiss für die Wettstreiter am Herd gezaubert. Bei solch einem Gaumenschmaus schmeckt das kühle Bier umso besser. Sandra, nochmals unser aller Dank für deine tatkräftige Unterstützung.
 
Gegen 23 Uhr waren dann alle Durchgänge abgeschlossen und die Schreiber der Mannschaften machten sich an die Auswertung. Hierbei kam es noch zu einem Stechen um Platz zwei zwischen einem Jungschützen und einem Kompaniemitglied. Als Endresultat, gab es zu verkünden, dass Platzierungen wie folgt ausfallen:
3. Platz Marc, Dritte Kompanie 76 Ringe; Stechen 23 Ringe
2. Platz Andre, Jungschützen 76 Ringe; Stechen 26 Ringe
1. Platz Thomas; Dritte Kompanie; überragende 78 Ringe (30-27-21)
 
Bei der Ermittelung des Mannschaftssieges war es, wie in den letzten Jahren auch, wieder unwahrscheinlich knapp. Ausschlaggebend waren wieder die Stellen nach dem Komma. In diesem Jahr konnte sich mit 0,77 Ringen Vorsprung die Dritte Kompanie den Pokal zurückholen. Sie gewann den Pokal mit einem Gesamtdurchschnitt von 70,77 Ringen gegenüber 70,00 Ringen der Jungschützen.  
Nachdem sich dann auch der neue Obmann der Jungschützen von Billardspiel lösen konnte, wurde uns der verdiente Pokal wieder zurückgegeben und unser Präsident konnte voller Stolz den errungenen Pokal zur Decke strecken. Mir einem gellenden Horrido feierten wir unseren Sieg.
 
Zur Bildergalerie des Abends hier klicken.

nPage.de-Seiten: dritte-kompanie-gronau | Abijahrgang-1997