2009_Weihnachtsfeier

Weihnachtsfeier 2009

 
 
 
Am 19.12.2009 war es wieder Zeit für unsere Weihnachtsfeier. Ab 19 Uhr hatte das Organisationsteam, bestehend aus Marc, Stefan und Thomas, in den Saal bei Nienhaus eingeladen. Jeder hatte ein Wichtelgeschenk mit, um es auf den vorbereiteten Gabentisch ab zu legen. Eingerahmt wurde der Gabentisch von Bildern, die die Kinder des Kindergartens als Dankeschön für die Parkbank der letzen Weihnachtsfeier, gemalt hatten.
 
 
Unser amtierender König hatte ein weihnachtliches Menü zubereitet, um uns für den Abend zu stärken. Diese3s ließen wir uns dann auch entsprechend schmecken. Alle waren dann nach dieser Stärkung schon gespannt, was sich unter den Geschenken für das diesjährige Horrorwichteln für jeden bereithalten würde.
Schnell wurden die Tischreihen zusammen geschoben um mit dem Knobelbecher sein Glück zu versuchen. Bei einer gewürfelten 1 durfte sich dann jeder ein Geschenk nehmen. Aber wer schon glaubte sich ein gutes Geschenk geangelt zu haben, wurde schnell eines besseren belehrt. In der zweiten Runde hatte jeder sein Geschenk an seinen rechten Tischnachbarn weiter zu reichen. Aber auch damit war es noch nicht genug. In einer letzen, dritten Runde konnte jeder der eine 1 oder 6 gewürfelt hatte, sein Geschenk frei mit Jemand tauschen, sofern er zuvor ein Gedicht aufgesagt oder einen Witz erzählt hatte. Danach war es dann vollbracht und jeder konnte sein Geschenk auspacken.
 
Nachdem jeder sich mit seinem Schicksal abgefunden und dann doch irgendeinen Sinn in seinem Geschenk entdeckt hatte, nahte schon der nächste Höhepunkt. Der Nikolaus mit seiner Engelsschar aber auch Ruprecht und Teufelchen für die weniger Braven gaben sich die Ehre.
Jeder bekam sein Fett weg und musste für seine Taten des vergangenen Jahres Rede und Antwort stehen.
Das Organisationsteam hatte danach aber noch einen weiteren Höhepunkt vorbereitet.
 
 
 
Zu Beginn des Abends hatte jeder seinen Namen auf einen Zettel zu schreiben und zunächst wurden drei Personen gezogen. Wie sich dann herausstellte wurden diese drei als Jurymitglieder bestimmt. Die Jury bestand aus Dieter Bohlen, Günther van der Vaart und ein überzeugender Tankred Darnell. Dann wurden vier weitere Kandidaten aus dem Lostopf gezogen. Diese hatten dann in freier Wahl vor der Jury und uns, dem Publikum, beim „Die Kompanie sucht besten Sänger“ an zutreten. Zum Wettkampf traten an: Daggi, Carmen, Bernhard und Olaf stellvertretend für Petra, auf die das eigentliche Los gefallen war. Alle brachten mit vollem Einsatz das von Ihnen ausgewählte Lied zum Besten – mehr und mehr schief gesungen. Die Jury bedachte die Kandidaten mit entsprechenden Kritiken. Bevor der Gewinner des Wettkampfes bestimmt wurde, trat außer Konkurrenz zur Überbrückung noch unser amtierender König zur Überbrückung auf und schmetterte uns seinen Gesang um die Ohren. Nach eingehender Beratung und Publikums Abstimmung dann Daggi am Ende als glückliche Gewinnerin mit Ihrer Darbietung fest.
 
 
Nun konnte es zum gemütlichen Teil der Nacht übergehen. Es konnte das Tanzbein geschwungen werden. Hierbei entwickelte sich dann ein weiteres Highlight des Abends. Spontan fand sich eine inzwischen schon legendäre ACDC – Revival Truppe zusammen. Arno an den Drums, Markus (Lead Guitar) und Andreas an imaginären Luftgitarren und Bässen, sowie Tankred am Dosengesang rockten den Saal spontan mit ihrer Bühnenshow.
 
 
So aufgeheizt verbrachten wir dann weitere fröhliche Stunden und die nun traditionelle Weihnachtsfeier ging bis in die späte Nacht. Schade, dass es ein Jahr bis zur nächsten Weihnachtsfeier dauert.
 
Zur Bildergalerie hier klicken.

nPage.de-Seiten: dritte-kompanie-gronau | Abijahrgang-1997